Ablaufplan beispielhaft

Box-Einheit 1.

Grundtechnik. Erste unbewusste unvorbereitete Konfrontation im Ring.
Monitoring der Verhaltensmuster.
Seminar in der Boxhalle mit direktem Feedback zu den inneren Wahrnehmungen aus der Ring-Situation.
Erarbeitung alternativer Möglichkeiten, auf diese Konfrontation zu reagieren.
Mittagspause.

Box-Einheit 2.

„Emotionales Boxen“. Boxemotion-Kreislauf.
Parallel Auswertung und Coaching der einzelnen Teilnehmer bezüglich ihrer individuellen Reaktionsmuster, Blockaden, Systeme etc.
Abendessen.

Meditation/Energiearbeit.

Seminar: Verarbeitung der inneren Prozesse in Belastungssituationen.

2. Tag

Energiearbeit.

Kontakt mit dem eigenen Körper, Emotionen.
Wahrnehmung nach Innen.

Ring-Konfrontation.

Bewusster Einsatz der neu erworbenen Möglichkeiten, innerlich wie körperlich.
Mittagessen.

Feedbackrunde.

Erkenntnisse „Was hat sich verändert und wie kann ich es in meinen Alltag integrieren?“

14.00 Abschied.

 

Angebot für weitere Coachingmöglichkeiten in Folge des Seminars mit den einzelnen Coaches, Nachfassen nach 4 Wochen. 
Die Seminarabläufe können individuell auf die Gruppenbedürfnisse abgestellt werden

 


Copyright boxemotion © 2013-2016. Alle Rechte vorbehalten.